Fragen und Antworten

Was macht der Runde Tisch Bergerhausen?

Der Runde Tisch Bergerhausen ist eine Initiative einer gro├čen Zahl ehrenamtlich engagierter Menschen. Wir m├Âchten Fl├╝chtlinge, die vor allem im ├ťbergangs-Wohnheim in der Klinkestra├če, aber auch in Wohnungen im Essener Stadtteil Bergerhausen wohnen, in unserer Stadt willkommen hei├čen, in einen Austausch mit ihnen treten und ihnen helfen, sich in Essen und in Deutschland zu orientieren und einzuleben. Wir sind ├╝berparteilich und ├╝berkonfessionell und verstehen unsere ehrenamtliche Arbeit als einen Beitrag zur Willkommenskultur.

Wie ist der Runde Tisch Bergerhausen organisiert?
Der Runde Tisch Bergerhausen hat sich folgende Struktur gegeben: Ein Organisationsteam ist zust├Ąndig f├╝r den Kontakt zur Stadt Essen, zum Betreiber EHC, zu anderen Runden Tischen und diversen anderen Akteuren in der Fl├╝chtlingshilfe. Es leitet die Treffen des Runden Tischs, die ca. alle zwei bis drei Monate stattfinden, koordiniert die Angebote der Ehrenamtlichen, verteilt Informationen und betreut die Mailbox und die Internetseite.
Dazu gibt es verschiedene Arbeitskreise, die weitgehend eigenst├Ąndig themenbezogene Aktivit├Ąten planen, organisieren und durchf├╝hren. Jeder Arbeitskreis wird durch einen Sprecher/eine Sprecherin vertreten. Alle Sprecher/innen bilden den Sprecherkreis. Er trifft sich regelm├Ą├čig, um Aktivit├Ąten zu koordinieren und ├╝ber die Verwendung von Spendengeldern abzustimmen.
Welche Arbeitskreise gibt es?

Zurzeit gibt es die Arbeitskreise Sprache, Kinder, Aktivit├Ąten/Sport, Elternberatung, M├Ąnnergruppe, Alltagsbegleitung, Musik/Theater, Kunst und Patenschaften.┬áN├Ąhere Informationen zu den Angeboten finden Sie im Bereich ÔÇ×ArbeitskreiseÔÇť.

Wie kann ich mitmachen?
Sie haben verschiedene M├Âglichkeiten, sich f├╝r Fl├╝chtlinge in Bergerhausen zu engagieren.
  • Regelm├Ą├čige Mithilfe
  • Punktuelle Mithilfe
  • Sachspenden
  • Geldspenden
a) Sie sind herzlich eingeladen, in einem unserer Arbeitskreise mitzumachen. Angesichts der hohen Anzahl von Bewohnerinnen und Bewohnern sind wir stets auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen. Wissen Sie bereits, welcher Themenbereich f├╝r Sie von Interesse w├Ąre? Oder brauchen Sie noch zus├Ątzliche Informationen? Schreiben Sie uns an info@runder-tisch-bergerhausen.de. Wir melden uns dann bei Ihnen.
b) Haben Sie keine Zeit f├╝r ein regelm├Ą├čiges Engagement? Der Runde Tisch Bergerhausen organisiert auch einzelne Veranstaltungen, bei denen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ben├Âtigt werden. Das kann die Begleitung einer Stadtrundfahrt sein, die Begleitung mit Bus und Bahn zur Kleiderkammer nach Steele oder das Verpacken von P├Ąckchen f├╝r eine Adventsaktion. Wenn Sie ab und zu spontan an einer solchen Aktion teilnehmen m├Âchten, ohne weitere Verpflichtungen, schreiben Sie uns bitte an info@runder-tisch-bergerhausen.de.
c) Wenn Sie Sachspenden haben, setzen Sie sich bitte mit uns oder der Heimleitung in Verbindung. Nicht alle Sachspenden k├Ânnen gelagert werden. Fahrr├Ąder, Roller etc. werden z.B. gern genommen, M├Âbel k├Ânnen nur angenommen werden, wenn Bewohner/innen bereits eine Wohnung angemietet haben und konkrete M├Âbelw├╝nsche haben.
d) Wenn Sie unsere Arbeit mit einer Geldspende unterst├╝tzen m├Âchten, haben Sie die M├Âglichkeit, Geld auf dieses Konto zu ├╝berweisen: Ev. Kirchengemeinde Essen-Bergerhausen, Kontonummer 5995107009, KD-Bank Duisburg, BLZ 350 601 90 (IBAN: DE17350601905995107009). Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt ÔÇ×Runder Tisch Klinkestra├čeÔÇť an bzw. ein konkretes Projekt. Es werden Spendenquittungen ausgestellt. Das Organisationsteam und der Sprecherkreis entscheiden gemeinsam ├╝ber die Vergabe der Gelder.
Gibt es eine Kleiderkammer?

Nein, der Runde Tisch Bergerhausen bietet keine eigene Kleiderkammer an. Wir kooperieren mit der Kleiderkammer der Fl├╝chtlingshilfe Steele. Regelm├Ą├čig nutzen Bewohnerinnen und Bewohner des ├ťbergangs-Wohnheims an der Klinkestra├če die Ausgabetermine der Kleiderkirche in der Buschstra├če. Kleiderspenden k├Ânnen dort abgegeben werden. Informationen erteilt Marlies Britz unter m.britz@rtnetz.de

Welche Voraussetzungen m├╝ssen Ehrenamtliche erf├╝llen?
Wer ehrenamtlich in der Fl├╝chtlingshilfe arbeitet, muss ein erweitertes polizeiliches F├╝hrungszeugnis vorweisen. Man bekommt es beim B├╝rgeramt der Stadt Essen. Au├čerdem muss die Charta ÔÇ×Ehrenamtliche Mitarbeit in der Fl├╝chtlingshilfeÔÇť┬á unterschrieben werden. Dann stellt EHC einen Ehrenamts-Ausweis aus. Zum Termin beim B├╝rgeramt muss man ein von EHC unterschriebenes Formular mitbringen. European Homecare (EHC) gibt an potenzielle Ehrenamtliche eine Mappe mit allen Informationen aus. In dieser Mappe ist auch das Formular f├╝rs B├╝rgeramt. Die Mappe kann im Verwaltungsb├╝ro im Erdgeschoss des Hauses Klinkestra├če kostenlos abgeholt werden. Fragen dazu richten Sie bitte an die EHC-Heimleitung oder an uns: info@runder-tisch-bergerhausen.de
Darf ich das ├ťbergangs-Wohnheim auch ohne F├╝hrungszeugnis bzw. Ehrenamtsausweis betreten?

Ja, Ehrenamtliche, die (noch) kein polizeiliches F├╝hrungszeugnis vorgelegt haben und noch nicht ├╝ber einen Ehrenamtsausweis verf├╝gen, bekommen beim Sicherheitsdienst am Eingang einen Besucherausweis und k├Ânnen das Geb├Ąude f├╝r das ehrenamtliche Angebot betreten, das sie im Rahmen der Angebote des Runden Tisches durchf├╝hren. Besucher/innen, die auf Einladung der Bewohner/innen das Geb├Ąude betreten, erhalten einen Besucherausweis.

Gibt es Fortbildungsveranstaltungen f├╝r Ehrenamtliche?

Ja, sogar sehr viele. Der Runde Tisch Bergerhausen informiert auf dieser Internetseite regelm├Ą├čig ├╝ber die Fortbildungsveranstaltungen, die in Essen angeboten werden. Veranstalter sind beispielsweise das Evangelische Bildungswerk, das Kommunale Integrationszentrum, die Volkshochschule und die Koordinierungsstelle Ehrenamt von Caritas und Diakonie. Wer in unserem E-Mail-Verteiler ist, bekommt ebenfalls regelm├Ą├čig entsprechende Informationen.

Wer ist der Betreiber des ├ťbergangs-Wohnheims in der Klinkestra├če?

European Homecare (EHC) betreibt im Auftrag der Stadt Essen das ├ťbergangs-Wohnheim in der Klinkestra├če. Leiter der Unterkunft ist Karim El Amrani. Im Haus arbeiten zahlreiche, mehrsprachige Sozialarbeiter und Sozialbetreuer. Ein Sicherheitsdienst kontrolliert die Personen, die das Haus betreten. EHC ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr f├╝r die Betreuung zust├Ąndig. Der Sicherheitsdienst ist von 19 bis 7 Uhr anwesend.

Wie viele und welche Menschen leben im ├ťbergangs-Wohnheim in der Klinkestra├če?

Das ├ťbergangs-Wohnheim kann bis zu 400 Menschen aufnehmen. Es gibt Zimmer mit drei, vier, f├╝nf und sechs Betten. Die Zahl wird aber nicht vollst├Ąndig ausgesch├Âpft. Wenn beispielsweise eine f├╝nfk├Âpfige Familie in einem Sechs-Bett-Zimmer wohnt, wird dort keine weitere Person einquartiert. Im November 2016 lebten rund 350 Bewohnerinnen und Bewohner in dem Haus. Es sind Familien mit Kindern, alleinreisende M├Ąnner sowie wenige alleinreisende Frauen. Die Bewohnerinnen und Bewohner kommen vor allem aus den L├Ąndern Syrien, Irak und Afghanistan. Weitere L├Ąnder sind Armenien, Aserbaidschan, Pakistan, Nigeria, Eritrea, Georgien, Ghana etc.

Sind die Kinder im ├ťbergangs-Wohnheim in der Klinkestra├če schulpflichtig?

Ja, sie sind schulpflichtig. So gut wie alle Kinder im schulpflichtigen Alter haben mittlerweile einen Schulplatz, u.a. an der Theodor-Heuss-Schule und an der Grundschule am Krausen B├Ąumchen, aber auch am Gymnasium Wolfskuhle und anderen weiterf├╝hrenden Schulen.