Der ARbeitskreis „Patenschaften"

Für Flüchtlinge ist es schwer, ohne entsprechende Sprachkenntnisse in Deutschland Fuß zu fassen. Kontakte zu Deutschen sind für den gegenseitigen Austausch sehr wertvoll. Um diesen Austausch bemüht sich der Runde Tisch Bergerhausen mit seinen vielfältigen Angeboten. Manchmal entwickeln sich aus diesen Angeboten heraus engere Kontakte. Wenn beide Seiten sich sympathisch sind, kann daraus eine Paten-Mentee-Beziehung entstehen. Der Mentee (das „Patenkind“) kann sich dann bei Problemen an seinen Paten/seine Patin wenden.

Es geht aber nicht nur um einseitige Hilfe – von einer Patenschaft und der damit verbundenen persönlichen Beziehung profitieren in der Regel beide Seiten. Gute Freundschaften können daraus entstehen. Flüchtlinge, die deutsche Paten/Patinnen haben, sind deutlich erfolgreicher bei Ämtergängen, bei der Job- und Studienplatzsuche, kurz: bei der Integration. Deswegen möchte der Runde Tisch Bergerhausen das Zustandekommen von Patenschaften fördern.

Flüchtlinge in Deutschland bekommen viel Post von den Behörden: Sie müssen sich bei der Ausländerbehörde melden, sie warten auf die Bearbeitung bzw. den Abschluss ihres Asylverfahrens, ihre Kinder sind schulpflichtig und sie selbst müssen sich bei Sprachschulen, beim Job-Center oder bei der Arbeits-Agentur um ihre Aus- und Weiterbildung sowie die Jobsuche kümmern. Paten können helfen, indem sie Flüchtlinge bei wichtigen Gängen zu Ämtern, Ärzten, ins Krankenhaus oder zu Beratungsstellen begleiten. Wir versuchen zudem, Flüchtlingen zu helfen, die auf der Suche nach einer eigenen Wohnung sind bzw. konkrete Umzugstermine haben.

Möchten auch Sie Flüchtlingen auf diese Art und Weise helfen? Wenn Sie an einer Patenschaft interessiert sind, bekommen Sie von uns entsprechende Informationen.

Melden Sie sich gern bei uns: info@runder-tisch-bergerhausen.de